Warum Du ständig müde und antriebslos bist- Die häufigsten Gründe

Warum Du ständig müde und antriebslos bist- Die häufigsten Gründe

Wenn Du diesen Artikel angeklickt hast, dann kennst Du vermutlich das Gefühl ständig müde und antriebslos zu sein. Du kommst morgens schwer aus dem Bett und in die Gänge. Ohne Kaffee kommst Du nicht durch den Tag. Du hast tagsüber öfters Energietiefs, in denen Du extrem müde bist und kaum etwas zustande bringst. Kannst Du Dich schwer konzentrieren und auch leichte Aufgaben kosten sehr viel Kraft und Überwindung. Du landest häufig eher auf der Couch anstatt an deinen Träumen zu arbeiten, zum Sport zu gehen oder auch andere Menschen zu treffen, weil Dir schlichtweg der Antrieb und die Energie fehlt.

In diesem Artikel spreche ich Klartext. Ich werde Dir vollkommen ehrlich zeigen, woran es liegt, dass Du Dich während des Tages immer müde, schlapp, antriebslos oder auch unmotiviert fühlst. Das entsteht nicht zufällig sondern ist in der Regel selbstgemacht. Jeder kann mehr Energie haben oder eben auch sehr wenig. Die Gründe dafür sind viele Gewohnheiten und Verhaltensweisen, die Dir laufend Energie rauben. Genauso auch fehlende Gewohnheiten, die Dir eine höheres Ausmaß an Energie geben würden. Wenn Du also konstanten Energie Mangel hast, hast Du wahrscheinlich unbewusst die falschen Gewohnheiten aufgebaut.

Hier das Video zum Artikel

Dann lass uns mal mit den offensichtlicheren Gründen loslegen und dann kommen wir zu den Punkten die häufig übersehen werden:

1. Du legst zu wenig Wert auf die Länge und die Qualität deines Schlafs

Es ist mittlerweile tausendfach durch Studien belegt, dass wir Menschen nur Bestleistungen erbringen können, wenn wir ausreichend schlafen. Vor allem auch nur dann, wenn unsere Schlafqualität gut ist. Das gilt gleichermaßen für körperliche Bestleistungen als auch für die Leistungsfähigkeit in deinem Business oder Job. Gleichzeitig führt zu wenig oder auch zu schlechter Schlaf dazu, dass Du wenig Antrieb hast, Dich schwerer konzentrieren kannst, dass Du viel leichter gestresst wirst, dass Du mehr Hunger hast, Deine Willenskraft eingeschränkt ist, Du weniger leicht Entscheidungen treffen oder in die Umsetzung kommen kannst und dass Du weniger charismatisch und überzeugend auftreten kannst.

Das heißt, wenn Du momentan im Schnitt nur sechs Stunden oder weniger schläfst und Dir auch noch nie Gedanken darüber gemacht hast, wie Du besser schlafen kannst, dann hast Du ein großes Problem. Versuche nicht gegen deinen Körper anzukämpfen indem Du deinem Körper Schlaf entziehst. Damit wirst Du früher oder später auf die Nase fallen, denn Dein Körper weiß schon wie er sich das holt, was er braucht. Egal ob das heißt, dass Du den ganzen Tag über träge bist oder wirklich irgendwann mal einen Burnout bekommst. All das sind Mechanismen vom Körper, die Dir zeigen, dass etwas gerade nicht stimmt. Beim Schlaf zu sparen macht einfach nie Sinn. Jede Stunde, die Du an Schlafzeit einsparst, kostet Dich durch den Mangel an Energie zwei Stunden oder mehr an Produktivität.

2. Du ernährst Dich falsch

Auch dieser Grund ist wohl offensichtlich. Dein Input in Form von Nahrung und Wasser bestimmt ganz entscheidend den Output, den Du liefern kannst. Wie bewusst ernährst Du dich? Trinkst Du ausreichend Wasser? Besteht Deine Ernährung hauptsächlich aus Gemüse, Obst, gesunden Fetten und mageren Eiweißquellen? Schlingst Du Dein Essen herunter oder nimmst Du Dir Zeit, um zu kauen sodass die Mahlzeit zehnmal einfacher verdaut wird? Denkst du, Du hättest keine Zeit Dich gesund zu ernähren?Greifst du deshalb öfter zu Fastfood oder zu Fertigprodukten mit mehr als zwanzig Inhaltsstoffen, die Du nicht einmal aussprechen kannst?

All das ist genauso als wenn Du deinen Ferrari mit Frittierfett betanken würdest. Dein Körper und Dein Gehirn brauchen bestimmte Nährstoffe, um einwandfrei zu funktionieren. Die Chemie unseres Körpers lässt sich, was das angeht, auch nicht einfach austricksen. Unsere Verdauung kann Scheiße leider nicht zu Gold machen auch wenn wir uns manchmal so verhalten. Deswegen, informiere Dich wie eine leistungsorientierte Ernährung aussieht und setze Dich sofort daran, bessere Ernährungsgewohnheiten aufzubauen. Die ersten zwei Punkte sind die absoluten Basics. Auch wenn Du das Ganze schon des öfteren gehört hast, solltest Du hier deinen Fokus darauf legen. Du möchtest leistungsfähiger werden und im Leben weiterkommen? Dann führt kein Weg daran vorbei diese zwei Punkte endlich in den Griff zu bekommen.

3. Dein Umfeld

Wir können uns nur zu einem gewissen Grad davor schützen, uns von negativen Menschen und einer allgemein negativen Umgebung beeinflussen zu lassen. Dafür allein müssen wir schon extrem mental stark sein. Es ist immer einfacher mitzumachen, wenn gelästert, gejammert und sich über alles beschwert wird. Auch über alles Negative zu reden, was gerade auf der Welt passiert ist nicht besonders schwer.

Jetzt denkst Du vielleicht, dass Du das bereits gut im Griff hast, aber ich muss Dich leider enttäuschen. Auch wenn Du Dich davon oberflächlich gesehen nicht beeinflussen lässt, alleine diese Worte in Dein Unterbewusstsein zu lassen, Dich vielleicht sogar drüber aufzuregen oder die anderen dafür zu verurteilen so negativ zu sprechen, wirkt sich massiv negativ auf Dich aus. Es kann auch dazu führen, dass Du einfach antriebslos und unmotiviert bist.

Du kannst Deine äußeren Einflüsse natürlich nicht zu 100% kontrollieren. Es ist jedoch für Dich enorm wichtig, Dir die Gewohnheit anzueignen, dass Du Dir laufend ein Netzwerk an positiven Menschen aufbaust und Deine Zeit mit negativen Menschen zu reduzieren. Das gleiche gilt für Deine Mediennutzung. Wenn Du den ganzen Tag damit verbringst Nachrichten anzusehen und Artikel darüber zu lesen, was in der Welt alles schief läuft, dann wird Dir das nur Deine wertvolle Energie stehlen, die Du auch dafür verwenden könntest die Welt tatsächlich im kleinen zu verbessern.

4. Du hast Deine Ziele und deinen ursprünglichen Antrieb aus den Augen verloren

Wenn Du über einen längeren Zeitraum immer müde und antriebslos bist, dann liegt es vielleicht nicht nur an deinen negativen Gewohnheiten. Möglicherweise hast Du den Sinn von dem was Du tust aus den Augen verloren. Warum hast Du mit Deine Geschäft begonnen? Weshalb willst Du sportlicher und fitter werden? Warum machst Du was Du machst? Wo möchtest Du hin? Was sind Deine echten und eigenen Antriebe und Emotionen dahinter?

Diese Fragen, zusammen mit vielen anderen musst Du Dir einfach auf regelmäßiger Basis stellen. Somit verlierst Du deinen Antrieb nicht und Du gehst nicht nur noch träge im Autopilot durch die alltäglichen Routineaufgaben.

Was musst Du machen, um Deinen Antrieb nicht zu verlieren?

Du brauchst eine große Vision für Dein Leben und für Dein Business. Diese muss Dich motivieren morgens aufzustehen und vor Allem auch durchzuhalten, wenn es mal schwer wird.

Besonders im Alltag ist es auch wichtig, dass Du allen Dingen wieder mehr Bedeutung gibst. Sowohl Deiner Arbeit, deinen täglichen Aufgaben, deinen Problemen und auch den lästigen Routinearbeiten. Das bedeutet übrigens auch „sein Warum zu finden“. Also für alles, was Du machst zu wissen, was die Ergebnisse daraus sein werden und wie das Dein Leben und das Leben Deiner Mitmenschen verbessern wird.

Wenn wir wollen, dann können wir unsere Gedanken so verändern, dass wir wieder mehr Bedeutung und Erfüllung in dem sehen, was wir tun. Das ist übrigens auch ein wichtiger Faktor, um den Flow-Zustand zu erreichen. Also den Zustand wo alles förmlich fließt und Dir extrem leicht fällt. Das lässt sich auf jeden Beruf, jede Arbeit und jede Aufgabe anwenden. Du musst „unnötige“ Kleinigkeiten für Deine Klienten oder Kunden erledigen? Vielleicht machen diese Kleinigkeiten den Unterschied. Dein überragender Service machen deinen Kunden glücklicher, wodurch er vielleicht seine positive Stimmung auf 20 Menschen in seinem Umfeld übertragt, oder Dich weiterempfiehlt. Oder diese Kleinigkeiten sind eine Bedingung dafür das Du ein selbstbestimmtes Leben in Freiheit leben kannst. Das bedeutet: Frage Dich immer, warum Du tust, was Du tust und wie Du mit der Tätigkeit oder deinem Business einen Unterschied machst oder machen wirst.

5. Du machst zu wenig Sport und bewegst Dich zu wenig

Eines musst Du verstehen: Grundsätzlich geht es nicht darum, Energie zu haben oder sie nicht haben. Es geht darum, dass wir Energie generieren oder sie verschwenden. Sport ist eine Sache, die uns Energie bringt auch wenn sie uns im Moment erst mal Energie kostet. Es ist also wie ein Investment im finanziellen Bereich wo Du erst einmal etwas ausgibst und dann mehr dafür zurückbekommst.

Ich habe in einem anderen Artikel bereits darüber gesprochen, warum dich Sport erfolgreicher macht. Die Kernaussage bleibt: Wenn Du noch erfolgreicher und glücklicher werden möchtest, dann kommst Du nicht drumherum, Sport in deinem Leben zu einer Gewohnheit zu machen. Du steigerst Deine Energie, Du verbesserst Dein Immunsystem, Du steigerst Deine Denkleistung, Dein Erinnerungsvermögen und Du wirst schlicht und einfach auch ausgeglichener und gelassener.

Wenn wir uns nicht bemühen, unseren Körper aktiv und fit zu halten, dann brauchen wir uns nicht wundern, dass wir müde und schlapp sind. Unser Körper ist es dann nämlich gar nicht gewohnt, Energie abzurufen.

6. Du hast Energieräuber in deinem Leben

Damit meine ich Gewohnheiten oder Umstände die Dir laufend Energie rauben und Dein Energielevel zerstören. Klassische Beispiele hierfür sind hoher Koffeinkonsum, Alkohol, Zigaretten, Drogen oder irgendwelche Medikamente. Es wird Dir nicht nur gesundheitlich und mental enorm helfen diese Dinge zu reduzieren, sondern eben auch enorm positive Auswirkungen auf Dein Energielevel haben.

Ein weiterer Punkt hierbei sind Mangelerscheinungen und Intoleranzen.

Beispielsweise ist es bei uns sehr verbreitet, einen Vitamin D Mangel zu haben weil wir zu wenig Zugang zu Sonnenlicht haben. Symptome von Vitamin D Mangel sind unter anderem Müdigkeit und Antriebslosigkeit. Es macht also durchaus Sinn Dich regelmäßig auf Mangelerscheinungen zu testen und gegebenenfalls Nahrungsergänzungen zu nehmen. Mehr auf meinen Vitamin D Haushalt zu achten hat mir geholfen mit mehr Energie durchs leben zu gehen.

Unter die Energieräuber fallen auch Lebensmittelunverträglichkeiten. Gerade ungesunde und einseitige Ernährung führt heutzutage bei vielen Leuten dazu, dass sie gewisse Lebensmittel nicht mehr vertragen. Gerade wenn Du nach dem Essen häufig müde bist, kann das abgesehen von einer schlechten Ernährung auch damit zusammenhängen, dass Du gewisse Dinge nicht verträgst. Es macht also auch hier Sinn sich gegebenenfalls mal testen zu lassen

7. Deine negativen Denkgewohnheiten

Ja, auch negativ zu denken kann uns träge und müde machen. Laufende Selbstzweifel, Selbstkritik, Ängste und Zweifel und auch negative Gedanken über andere kosten enorm viel Energie. Viele haben sich die Gewohnheit, negativ zu denken über Jahre antrainiert. Das kann der Hauptgrund dafür sein, warum sie sich einfach nicht mehr motivieren können. Es vermittelt Dir unterbewusst das Bild, das ohnehin alles keinen Sinn hätte weil sowieso alles den Bach runtergeht.

Selbst wenn Du Dich Top ernährst, ausreichend schläfst und alle äußeren Faktoren kontrollierst, wenn Du das ganze Leben in einem negativen Licht siehst, Menschen verurteilst, Dir Sorgen über die Zukunft machst, Dinge aus der Vergangenheit bereust, Dich über alles aufregst und nicht dankbar sein kannst für das was Du alles hast, dann wirst Du Dich immer schlapp und antriebslos fühlen. Unsere Gedanken sind das machtvollste Tool, das wir haben. Unabhängig von allen Techniken um mehr Energie zu bekommen ist die Gedankenkontrolle wahrscheinlich der wichtigste Faktor, den Du beherrschen musst. Deine innere Einstellung bestimmt deinen Erfolg, das war schon immer so und wird immer so bleiben.

Was kannst Du tun, um nicht mehr ständig Müde zu sein?

Daher musst Du Dein Mindset trainieren, positiv denken lernen und vor allem auch einschränkende Glaubenssätze auflösen. Einschränkende oder auch limitierende Glaubenssätze sind Gedanken über Dich und die Welt, von denen Du annimmst, dass sie wahr sind, obwohl sie das vielleicht nicht sind. Du bist nicht schlau genug, oder nicht diszipliniert. Du bist kein Frühaufsteher. Die Welt ist böse. Für Geld muss man hart arbeiten. Erfolg muss anstrengend sein. Menschen wollen meine Produkte und Dienstleistungen nicht kaufen.

All diese Gedanken hast Du durch Deine Erfahrungen in deinem Unterbewusstsein einprogrammiert. Sie bestimmen von dort aus maßgeblich Dein Handeln. Es gibt tausende von limitierenden Glaubenssätzen. Also egal was Du Dir selbst einredest oder eingeredet hast, wenn Du es oft genug wiederholst, dann wirst Du vermeintliche Beweise dafür finden und es wird zu Deiner Realität. Und dann bestimmt es Dein Leben.

Deswegen gehe ich heute vielmehr den Ansatz, dass ich erst mal die Handbremse mit den Teilnehmern in Trainings löse. Das heißt: limitierende Glaubenssätze auflösen und zielführendere Denkweisen aufbauen, statt immer und immer mehr Gas zu geben. Also noch ein Motivationsvideo zu gucken, das nächste Buch zu lesen oder sich immer weiter zu pushen.

8. Du bist schlichtweg überfordert

Überforderung hat in unserer Gesellschaft ein sehr negatives Bild und kaum jemand will sich eingestehen überfordert zu sein. Denn wir setzen Überforderung mit Schwäche gleich und niemand will natürlich schwach sein. Aber auch das ist nur ein limitierender Glaubenssatz. Ausnahmslos jeder Mensch hat Grenzen der Belastbarkeit egal ob es die physische Energie, die Willenskraft oder auch die Zeit betrifft. Unsere Ergebnisse sind natürlich abhängig von der Zeit und Energie die wir reinstecken aber vor allem auch von der Effektivität.

Gerade im wirtschaftlichen gibt es Menschen die teilweise tausendfachen und sogar mehr Ergebnisse als andere erzielen. Liegt es daran dass sie tausend mal mehr Zeit und Energie zur Verfügung haben? Offensichtlich nicht. Es liegt rein am Faktor Effektivität. Das bedeutet: wenn Du überfordert bist liegt das nicht daran, dass Du schwach bist. Es liegt daran, dass Dein System noch nicht gut funktioniert. Du verschwendest Deine Zeit mit Dingen, die Dich nicht voranbringen. Möglicherweise hast du Dinge in deinem Leben, die Dir die Energie rauben. Du fokussierst Dich auf die falsche Dinge und Ähnliches.

Die Lösung ist es also nicht noch mehr und härter zu arbeiten sondern Dein System zu verbessern. Das wird Dir nicht nur viel bessere Ergebnisse bringen sonder Du wirst auch gelassener und glücklicher durchs Leben gehen als wenn Du permanent am Limit performst.

9. Du bist dauerhaft abgelenkt und unfokussiert

Social Media, News, Emails, Benachrichtigungen auf deinem Handy, Netflix, YouTube oder auch gewisse Menschen um Dich herum. All diese Dinge sorgen dafür, dass Du massiv an Willenskraft, Konzentrationsfähigkeit und allgemein an mentaler Energie verlierst. Dadurch schaffst Du nicht nur viel weniger am Tag, sondern wirst gleichzeitig schneller müde und erschöpft.

Denn unser Gehirn wird täglich mit so vielen Informationen und Reizen überflutet, dass es niemals alles davon bewusst verarbeiten kann. Wenn wir uns jetzt auch noch auf bewusster Ebene immer ablenken lassen und hunderte Reize auf uns einströmen lassen dann überfordern wir unser Gehirn extrem.

Wieso wird unser Gehirn überfordert?

Es kann die Reize nicht verarbeiten. Es triggert unser Belohnungssystem und es schüttet damit hohe Mengen an Dopamin aus was uns tendenziell dazu bringt, dass wir schlechtere Entscheidungen treffen und dazu neigen unsere Handlungen schlechter kontrollieren zu können. Wer kennt es nicht, dass man einmal anfängt WhatsApp oder Instagram zu checken und ohne auf die Zeit zu schauen nach 30 Minuten immer noch davor sitzt ohne es gemerkt zu haben? Wir geraten wortwörtlich in Trance.

Das Gleiche gilt auch wenn Du immer von Aufgabe zu Aufgabe hin und her wechselst denn das Wechseln alleine kostet uns viel Fokus und Energie, die uns später am Nachmittag dann fehlt. Es ist also würdest Du ständig das Licht ein und aus schalten oder ständig den Motor neu starten. Wir erledigen durch die ständigen Ablenkungen auch weniger von unserer Arbeit sind deshalb laufend gestresst und haben deshalb auch mehr mit Selbstzweifel, Sorgen und Ängsten zu kämpfen. All das sorgt ebenfalls für weniger Energie.

Außerdem passiert es dann auch vielen, dass wir uns durch die Ablenkungen und Verlockungen künstlich wach halten. Wir liegen Abends im Bett und verbringen noch Zeit auf Social Media, surfen durch YouTube oder ziehen uns Netflixserien rein. Das sorgt wiederum dafür, dass wir unsere Schlafzeit verkürzen und die Schlafqualität verschlechtern. Ohne das Ganze verteufeln zu wollen siehst Du wahrscheinlich wie enorm negative Auswirkungen diese vermeintlich harmlosen digitalen Ablenkungen haben. Das Spannende daran ist, Du kannst diese Ablenkungen in unter einer Stunde mit einfacher Software einschränken oder sogar komplett eliminieren während Du die positiven Aspekte dieser Geräte weiterhin nutzen kannst.

10. Unabgeschlossene Aufgaben und nicht umgesetztes Wissen

Wann immer Du eine Aufgabe anfängst und nicht abschließt beziehungsweise Dir bewusst wird, dass Du an etwas arbeiten solltest es aber nicht umsetzt wird diese Aufgabe in deinem Hirn zwischengespeichert. Diese Aufgaben im Zwischenspeicher zu behalten kostet sehr viel Energie. Du kannst Dir das Vorstellen wie bei einem Computer oder Smartphone. Je mehr offene Tabs oder Programme umso langsamer wird das ganze und umso mehr Strom wird verbraucht.

Bei Dir ist das genauso, Du kennst bestimmt das Gefühl, wenn Du Dich permanent zwischen verschiedenen Aufgaben hin und her gerissen fühlst und gar nicht mehr weißt womit Du anfangen sollst und wann Du welche Aufgabe erledigen sollst. Dieser Zustand zieht Dir permanent Energie ab. Das ist auch der Grund warum ich immer sage, dass nicht umgesetztes Wissen sogar schädlich sein kann für Dich weil dadurch immer mehr dieser offenen Aufgaben in deinem Unterbewusstsein entstehen. Deshalb muss auch Dein Fokus immer mehr auf Umsetzung gerichtet sein anstatt laufend nur neues Wissen aufzusaugen.

Was kannst du tun, damit dir Müdigkeit nicht mehr im Weg steht?

Wenn Du selbstständig bist, Unternehmer oder gerade dabei bist mit einem neuen Business zu starten und wenn Du lernen willst wie massiv in die Umsetzung kommst und wie Du die vorhin besprochenen Punkte einfach in der Praxis implementieren kannst, dann bewirb dich jetzt ein für eine kostenlose Strategie-Session mit mir oder einem Experten aus meinem Team.

Wenn Dir meine Artikel gefallen und weiterhelfen, dann kann ich Dir garantieren, dass Du von einem persönlichen Gespräch noch mehr profitieren wirst. In diesem Gespräch wird mit Dir gemeinsam ein Schritt für Schritt Plan erstellt wie du Dein volles Potential ausschöpfen kannst und so mit Deinem Unternehmen und in Deinem Leben die nächste Stufe kommst.

Du wirst lernen wie Du Dir Erfolgsgewohnheiten aufbauen kannst und mit System Deine Ziele erreichen kannst. Wie Du Deine mentalen Blockaden auflösen kannst und Dein Unterbewusstsein auf Erfolg ausrichtest und wie Du Dein Ergebnisse mit viel mehr Leichtigkeit und in kürzerer Zeit erreichen kannst. Klick jetzt auf den Button und bewirb Dich für eine kostenlose Strategiesession.